Mundgeruch-Messung

Der HaliSens ermöglicht uns im Zuge der Mundgeruch-Sprechstunde, den Schweregrad der Halitosis objektiv durch eine instrumentelle Messung zu bestimmen. Der Gas-Chromatograph wurde durch Halitosis-Experten in Zusammenarbeit mit Susanne Lauterbach entwickelt und wird in Deutschland hergestellt. Für uns ist die Messung mit dem HaliSens auch als Qualitätssicherungsmaßnahme unersetzbar und zeigt den Behandlungserfolg auf. 

Bei der Messung mit dem HaliSens wird die Konzentration von Schwefelwasserstoff aus einer Atemprobe des Patienten bestimmt. Der Schwefel-Wasserstoff-Sensor erfasst dabei gleichzeitig alle flüchtigen Schwefelkomponenten (VSC's), die ebenso zur Halitosis beitragen. 

Der Patient schließt für ca. 3 Minuten den Mund. Die Atemprobe wird dann im Anschluss durch unser Fachpersonal mit Hilfe einer speziellen Einwegspritze direkt aus dem Mund genommen und in den HaliSens injeziert. 

Das Messergebnis ist dann nach einer Wartezeit von einigen Sekunden direkt für den Behandler als auch den Patienten sichtbar. Die Messskala gibt dabei Messwerte von 40 bis zu 500 ppb wieder. 

Im Behandlungsverlauf kann so gezielt und fundiert nachgehalten werden, wie sich die Halitosis verändert. Dabei dienen die Messergebnisse auch vor allem dazu, die Qualität der Diagnose und Behandlung jederzeit auf höchstem Niveau zu halten. 

Video zur Beispielmessung mit dem HaliSens 

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Mundgeruch-Therapie-Neuwied

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.